Freitag, 19. August 2016

In Liebe für die Uroma

Ich hatte in einem früheren Post ja schon angekündigt, dass sich auch meine Oma in den Stoff "With Love from Tokyo" von Stoff & Liebe verliebt hat.
Deshalb habe ich ihr auch eine "Noelia" in der Gr. 52 genäht. Das Schnittmuster gibt es bei Farbenmix und eigentlich geht es nur bis zur Größe 48, aber ich habe es hochgradiert auf eine 52. Mit eingigen Anpassungen im Brustbereich ist das herausgekommen:



Meine Oma ist leider sehr fotoscheu, so dass ich nur schnell mit dem Handy einige Schnappschüsse machen konnte:

 Passt doch ganz gut, oder?

Bis bald!
Grüße aus der 
Nuckelbox

Samstag, 13. August 2016

Ein Kleid zum Drehen

Meine Tochter ist zur Zeit ein echter Fan von Kleidern. Jetzt sollte es mal eins zum Drehen sein. 
Aus dem Pavo-Panel von Stoff & Liebe ist in Kombination mit dem Herzchen-Interlock dieses Exemplar entstanden:

Der obere Teil des Kleides ist nach dem Schlupf-Shirt-Schnitt genäht. 
Für den unteren Teil habe ich ein neues Schnittmuster entworfen. Damit der Rock tellerartig schwingen kann, müssen der Außen- und Innenradius parallel verlaufen (quasi wie ein Kreis mit Loch). Damit der Stoffverschnitt nicht zu groß ist, besteht der Rock aus 4 Schnittteilen, andernfalls hätte ich nämlich einen Kreis mit 1m Durchmesser zuschneiden müssen.

Das Kleid ist leider etwas groß geworden. Ich habe nämlich in guter Absicht Luft zum Wachsen lassen wollen und alles mit reichlich Nahtzugabe zugeschnitten. Jetzt ist es etwas breiter als gewollt (an den Schultern kann man es sehen), aber so passt es sicherlich auch noch nächstes Jahr ;-)


Viele Grüße
aus der Nuckelbox

Sonntag, 7. August 2016

"Erdbeer"-Set mit Strampler, Schuhe und Mütze

Heute möchte ich euch gern dieses zuckersüße Set für ein Neugeborenes zeigen.
Den Mitwachs-Strampler kennt vielleicht der eine oder ander schon, denn der ist aus meiner Stoff- & Liebe Kollektion. Dazu habe ich noch eine kleine Mütze und Babyschühchen genäht - alles im Stoff-Design "Erdbeerherzen" von Stoff & Liebe.
 
Viele Grüße 
aus der Nuckelbox

Montag, 1. August 2016

Es kann los gehen!

http://nuckelbox.blogspot.de/p/schnittmuster-ebook-kleid-vario.html

Es ist soweit: das Ebook und Schnittmuster zum umfangreichen Kleidchen-Schnitt "Vario" ist da! Alle Infos und eine Vorschau ins Ebook gibt es bei den Tutorials oder direkt im Onlineshop.

Eine Video-Nähanleitung folgt demnächst. Leider hat die Video-Kamera ihren Geist aufgegeben, so dass ich erstmal schauen muss, welches Material noch verwertbar ist, und was neu gedreht werden muss. Die Nähanleitung ist aber auch so SEHR detaillreich. Schaut mal in die Vorschau, da seht ihr einen Überblick über den Inhalt.

Viele Grüße
aus der Nuckelbox

Freitag, 29. Juli 2016

Nicht mehr lang ...

Das Ebook und Schnittmuster zum Vario-Kleid steht schon in den Startlöchern.
Jetzt fehlt nur noch das Korrektur-Lesen, dann geht's los.
Bis dahin gibt es schon mal neue Bilder von zwei Probenäh-Varianten. Beides Modelle aus Stoff & Liebe Editionen - Pavo und Tokyo.


Und hier sind auch Tragebilder:











Viele Grüße
aus der Nuckelbox

Montag, 25. Juli 2016

Frischer Look im Onlineshop

Hallo zusammen,

es war eine Weile ruhig hier im Blog. Das lag daran, dass der Onlineshop technisch auf den neuesten Stand gebracht wurde. Jetzt präsentiert er sich im neuen Look: http://www.nuckelbox.de

Leider läuft so ein Update nie ganz ohne Problem ab. Einige Kunden habe evtl. immer noch Probleme mit dem Bezahlen mit Paypal. Sollte dies so sein, bitte einfach eine Email an mail@nuckelbox.de. Paypal ist gerade dabei, das Problem zu lösen.

Noch eine gute Nachricht zum Schluss: Das Ebook und Schnittmuster zum Vario-Kleid ist so gut wie fertig. Jetzt dauert es nicht mehr lang bis zur Veröffentlichung.

Viele Grüße
aus der Nuckelbox

Sonntag, 10. Juli 2016

With Love from Tokyo

Nach längerer Zeit habe ich mal wieder etwas für mich genäht. Das große Pavo-Panel und die Serie "With Love from Tokyo" von Stoff&Liebe sind einfach perfekt für Erwachsene.
Herausgekommen ist ein Raglan-Shirt und eine Tunika. Die Schnittmuster habe ich bei Farbenmix gekauft (die Zeit hat bisher nie für den Entwurf eigener Schnittmuster in meiner Größe gereicht ;-P ).

Beim Shirt habe ich das Pavo-Panel mit der Tokyo-Kombi kombiniert. Der Schnitt von Farbenmix heisst "Leona" und ist in Größe S genäht.

Noch besser gefällt mir der Schnitt "Noelia" von Bienvenido Colorido. Die Tunika habe ich in der schmalen Ausführung in Gr. 36 aus dem Stoff&Liebe Design "With Love from Tokyo" genäht.
Unserer Oma hat das Design so gut gefallen, dass sie direkt auch ein Shirt in Auftrag gegeben hat. Zum Glück gab es im Stoff&Liebe Onlineshop noch Reste vom Stoff. Die Herausforderung wird das Nähen in Größe 50. Bisher habe ich nämlich noch nie große Größen genäht. Sobald das Shirt fertig ist, lasse ich euch wissen, wie die Geschichte ausgegangen ist.

Viele Grüße
aus der Nuckelbox

Donnerstag, 7. Juli 2016

Aller Anfang ist schwer - Teil 1: Shirts


Es ist noch kein Meister vom Himmel gefallen!
 

Heute möchte ich euch mal von meinen Anfängen von vor 4 Jahren berichten und vielleicht ist ja auch für den einen oder anderen Näh- bzw. Schnittanfänger ein interessanter Tipp dabei. 

In diesem ersten Teil möchte ich euch meine ersten Shirt-Versuche zeigen. Zusammenfassend lässt sich dazu sagen: erst zu eng, dann zu lapprig ;-P



Mein aller erstes selbst genähtes Kleidungsstück war ein T-Shirt für meine damals 6 Monate alte Tochter.
Das Schnittmuster ist aus einem alten T-Shirt sowie diversen Maßen an meiner kleinen Probantin entstanden. Da ich das Nähen erst kürzlich für mich wieder entdeckt hatte, war mein verfügbarer Stoffvorrat noch entsprechend klein. Es sollte dann unbededingt der süße Eulenstoff sein, aus dem ich auch schon meine Nuckeltaschen genäht hatte. Nur handelte es sich dabei um nicht dehnbaren Baumwolldruck. Das T-Shirt sah am Ende auch wirklich hübsch aus - nur anziehen ließ es sich ganz schlecht, denn auf eine Schulteröffnung hatte ich verzichtet und trotz Bündchenrand ließ sich nichts an dem Shirt dehnen.

Nähtipp 1: Oberteile wie T-Shirts, Pullover oder Langarmshirts am besten aus dehnbaren Stoffen wie Jersey oder Stretch-Sweat nähen. Falls es doch ein nicht dehnbarer Stoff sein soll, wie eben Baumwolldruck oder diverse Fleecearten, dann immer min. eine Größe größer zuschneiden, bzw. eine Schulteröffnung zum Reinkommen nähen. 

Auch ein amerikanischer Ausschnitt (überlappende Halsöffnung), wie er häufiger vor allem bei Bodys oder in meinem Schlupf-Shirt-Schnitt zu finden ist, hilft, damit der Kopf durch den Halsausschnitt passt.

Nähtipp 2: Bei Shirt-Schnittmustern für nicht dehnbare Stoffe ohne extra Öffnung sollte der Halsausschnitt sehr weit geplant werden (also Kopfumfang + etwas Luft). Damit der Ausschnitt nach dem Nähen aber nicht zu groß ist, kann er mit Bündchen oder Gummizug wieder verkleinert werden. Der endgültige Halsumfang wird dann durch den Bündchen- bzw. Gummiband-Umfang vorgegeben. Der nicht dehnbare Stoff wird so beim Nähen am Halsausschnitt gerafft und gibt beim Anziehen durch das Dehnen wieder ausreichen Platz zum Anziehen.


Ein weiteres Shirt habe ich dann aus dehnbarem Jersey-Stoff für Vorder- und Rückteil genäht. Diesmal sicherheitshalber gleich mit Schulteröffnung. Leider ist der Halsausschnitt diesmal am Ende viel zu groß geworden, denn ich habe dehnbares Bündchen auf dehnbaren Jersey mit normalen Halsausschnitts-Maßen verwendet und beim Nähen zusätzlich noch etwas gedehnt. Am Ende war dann alles komplett ausgeleiert.

Nähtipp 3: bei dehnbarem Stoffen zum Säumen (Bündchenstoff, Jerseystreifen) nicht den eigentlich Halsumfang als Maß verwenden, sondern zunächst immer mit Faktor 0,7 - 0,8 kürzen. 

Nähtipp 4: Beim Nähen niemals den Stoff des Shirts dehnen, sonst fixiert man die Dehnung mit der Naht. Außerdem sollte man einen Stretch-Stich verwenden, damit sich der Stoff auch nach dem Zusammennähen noch dehnen lässt.

 
Viele Grüße,
 aus der Nuckelbox

Freitag, 1. Juli 2016

Pumuckl meets Erdbeerherzen

Ich bin gerade dabei, die Anleitung für meinen neuen Kleidchen-Schnitt zu finalisieren und habe dafür mal die Variante ohne Knopfleiste genäht. Weil hier noch Reste vom Pumuckl herum liegen, dachte ich, der würde gut auf das Oberteil passen.
Nur sollte man solche Reste-Verwertungs-Experimente vielleicht nicht unbedingt an einem Abend mit vorherigen kurzen Nächten starten. Nachdem ich nämlich mit viel Mühe den Pumuckl in das obere Schnittteil eingearbeitet hatte, habe ich festgestellt, dass es sich dabei um das Rückteil handelt.  Das Problem bestand nun darin, dass der Pumuckl so groß war, dass ich den Halsausschnitt für vorn nicht mehr vergrößern konnte. Zusammen mit einem neuen Rückteil wäre der ganze Halsausschnitt viel zu klein geworden. Also habe ich aus dem Erdbeerblüten-Stoff einen Einsatz auf der Schulter genäht, um die vordere Halsrundung wieder zu verlängern. Weil dadurch aber der Ärmelansatz ebenfalls verlängert wurde, musste ich diesen unten am Rand wieder kürzen.
Nach einigem Hin- und Her ist schließlich das folgende Werk entstanden:
Den Vario-Schnitt habe ich diesmal ohne Knopfleiste, mit Taillen-Einsatz, ohne Ärmel und mit geteiltem Rock-Teil genäht.
Das Schnittmuster und die Anleitung sind noch in Arbeit. So ein Universal-Schnitt ist wirklich umfangreich.
 
Viele Grüße
aus der Nuckelbox

Sonntag, 26. Juni 2016

Smoki - die Haremshose

Schon länger habe ich hier bei mir elastisches Garn liegen, weil ich unbedingt einmal eine Smoke-Naht, also eine Gummikräusel-Naht, ausprobieren wollte. Jetzt habe ich ihn endlich vernäht und zwar mit einem Hosen-Schnitt.
Weil ich das Stoffmotiv mit den Smoke-Quernähten auf der Vorderseite nicht durch eine Schrittnaht zerstören wollte, habe ich den Hosenschnitt diesmal getrennt nach Vorder- und Rückseite aufgebaut. Dadurch hat die Hose nur an den Außen- und Beininnenseiten eine Naht. 
Damit der Po dennoch genügend Platz hat, habe ich den Schritt kurzerhand nach unten verschoben. Und weil für die Raffungen der Smokenähte der Stoff sowieso mit doppelter Bundbreite zugeschnitten werden muss, gibt es auch an der Hosenseite reichlich Stoff für ausreichend Bewegungsfreiheit. 
So ist eine Art Haremshose entstanden, also eine weite Hose mit tiefliegendem Schritt.

Und so sehen die beiden Prototypen aus:
Der Schnitt eignet sich auch wieder hervorragend zum Mitwachsen, denn zum Einen hat in dem tiefliegendem Schritt auch ein wachsender Po bzw. Bauch Platz . Und zum Anderen lässt sich das Hosenbein durch die Smokenähte am Beinende anfangs schön pumpen (aufbauschen) und kann so nach und nach bis zur endgültigen Beinstofflänge mitwachsen.

Die Nähanleitung und das Schnittmuster werde ich demnächst kostenlos als Freebook herausgeben. 


Zum Schluss zeige ich euch noch beide Hosen in Action. Mein kleiner Wirbelwind wird immer schneller, so dass scharfe Bilder nicht mehr so einfach zu machen sind ;-).


Viele Grüße
aus der Nuckelbox


Dienstag, 21. Juni 2016

Was für den Kopf

Hallo,
heute möchte ich euch mal wieder einige Werke der Nuckelbox-Blog Leser zeigen.

Passend zur EM haben die Mädels des Sprachheilzentrums in Calws Beanies im Fußball-Look (Hilco) genäht.  Diese wurden dann im Rahmen eines Jahresfests verkauft (Erlös kommt natürlich den Kindern zu Gute!). Die Mützen waren so schnell weg, dass nur das eine Bild übrig geblieben ist (kein Wunder, bei dem tollen Stoffdesign!).

Auch Sweety von Sweetsmade hat wieder eine Nuckelbox-Beanie genäht (und natürlich mit rutschsicherer Innenmütze ;-) )
Das die Nuckelbox-Schnittmuster auch anfängertauglich sind, beweist C.-K. Kautsch. Sie hat zum erstem Mal an einer Nähmaschine gesessen und dieses wunderschöne Kopftuch gezaubert. Weil das Bündchen anfangs zu klein war, hat sie kurzer Hand hinten ein mit Stoff überzogenes Gummiband angenäht. Die Idee ist toll uns sieht wirklich klasse aus.







Möchtet ihr auch gern mal eines eurer Werke hier im Blog sehen. Dann schickt einfach eine Email an mail@nuckelbox.de. Ich sammel dann die Bilder und stelle sie bei Gelegenheit ein.

Viele Grüße
aus der Nuckelbox

Freitag, 17. Juni 2016

Füßchen für den Mitwachs-Strampler

Vor einiger Zeit wurde ich gefragt, ob man den Mitwachs-Strampler auch mit Füßchen nähen kann. Na klar geht das :-) Hier ist der Beweis:
Zunächst muss das Schnittmuster am Bein dafür verlängert werden (weil es ja kein Mitwachs-Bündchen mehr gibt). Damit die Beine dennoch mitwachsen können, habe ich am Knöchel Framilastik eingenäht. Das ist ein super weiches, sehr dehnbares und fast unsichtbares Band, womit sich sehr schöne Raffungen nähen lassen. 
Wenn bei der Startgröße die Gesamt-Beinlänge noch zu lang ist, dann kann der Stoff ganz einfach an der Raffung gepumpt werden. Dadurch rutscht der Fuß also nicht in das Hosenbein sondern wird ähnlich wie bei einer Socke fixiert.

Eine genaue Anleitung und das Ergänzungs-Schnittmuster dazu werde ich demnächst bei den Tutorials zur Verfügung stellen. Und ein neues Hosen-Freebook ist auch schon in Arbeit. Mehr dazu in Kürze :-)

Viele Grüße
aus der Nuckelbox

Montag, 6. Juni 2016

Kleidchen, Kleidchen, Kleidchen

Nach einigen Tagen Ruhe melde ich mich heute aus dem Urlaub zurück. 
Im Gepäck habe ich für euch Bilder meines aktuellen Projekts: ein variabler Kleidchen-Schnitt: Immer nach dem selben Schnittmuster zu nähen, ist auf die Dauer langweilig. Jedes Mal ein neues Schnittmuster zu entwerfen, ist dagegen aufwendig. Deswegen habe ich mich mal an einen Schnitt gesetzt, aus dem man ohne Veränderungen ganz viele Variationen nähen kann. Heraus kam der "Vario-Schnitt": "Vario" deshalb, weil sich mit einem Schnittmusterbogen ganz viele Varianten nähen lassen:
- mit und ohne Knopfleiste vorn
- Knopfleiste wahlweise als extra Passe für getrenntes Stoffmuster am Oberteil
- mit und ohne Taillen-Passe
- mit und ohne Tunnelzug für ein Bindeband
- 4 mögliche Ärmellängen: ohne Ärmel, Schulter, Kurzarm, Langarm
- 2 verschiedene Kleidweiten je nach gewünschter Raffung

Der erste gelungene Prototyp ist der Folgende:

Das Kleidchen ist für meine jüngste Tochter (1) entstanden. Hier habe ich als Highlight in die Taillenpasse einen Tunnelzug mit Bindeband eingenäht. Alle Kanten sind außerdem mit einem Häkelsaumband versäubert. Genäht habe ich hier die Schnitt-Variante: Knopfleiste als Passe, mit Tunnelzug in Taillenpasse, Ärmel schulterlang, geringe Kleidchenraffung.

Als zweites Modell ist die folgene Kreation entstanden:

Dieses Kleid ist für meine Große (3,5), diesmal ohne Passen für Taille und Knopfleiste, dafür ist das Kleidchen weiter ausgestellt und fällt so mit mehr Falten. Den Ärmel habe ich diesmal etwas länger, aber immer noch kurzarm gehalten.

Als dritte Variante hat sich meine große Tochter noch dieses Kleid gewünscht:

Hier gibt es wieder eine Passe für die Knopfleiste und auch für die Taille, aber ohne Bindeband. Durch das eingenähte Framilastic-Band passt sich die Form perfekt dem Körper an und ist super bequem. Weil ich diesmal kein passendes Saumband für den Halsausschnitt hatte, habe ich kurzer Hand selbst eins aus dem Erbeerblüten-Stoff gemacht. (Dazu findet ihr auch eine Anleitung bei den Tutorials.)

Die Kleidchen sind zur Zeit die absoluten Lieblinge. Ein Anleitung mit Schnittmuster werde ich demnächst veröffentlichen. Da es sich hier aber um einen umfangreichen Schnitt handelt, benötige ich dazu noch etwas Zeit.

Bis dahin gibt es noch einige Bilder aus dem Urlaub, wo die Kleidchen natürlich nicht fehlen durften:

 







Viele Grüße
aus der Nuckelbox



Mittwoch, 25. Mai 2016

Tutorial: Wende-Kopftuch

Hier ist es: das Freebook mit kostenlosem Schnittmuster für ein Kopftuch zum Wenden ist online.
http://nuckelbox.blogspot.de/p/freebook-wende-kopftuch-naehen.html

Wie immer gibt es alle Infos und Download-Möglichkeiten bei den Tutorials.
Und hier folgen noch die versprochenen Tragebilder des Wende-Modells, welches ich letztens im Blog vorgestellt habe.


Viel Spaß beim Nähen!

Viele Grüße 
aus der Nuckelbox

Freitag, 20. Mai 2016

neue Kopftuchbilder (und eine kleine Überraschung)

Bevor in Kürze das Freebook zum neuen Kopftuch-Schnitt online geht, möchte ich euch hier noch mal eine Wende-Variante zeigen:
Das Schnittmuster wird es in 3 Tuchgrößen geben. Die hier gezeigte Variante ist die größte und für meinen Puppenkopf (Gr. 74/80) etwas zu groß - ist ja auch für meine großte Tochter (3,5 Jahre) gedacht. Verwendet habe ich diesmal zwei Baumwolldruck-Stoffe, also  nicht dehnbaren Stoff. Durch das Bündchen passt sich das Kopftuch trotzdem super der Kopfform an. Für Echt-Kopf-Bilder hat bisher leider noch nicht die Zeit gereicht.

Dafür habe ich noch eine kleine Überraschung:
Als aller aller ersten Test-Prototypen habe ich das folgende Kopftuch genäht:
Bei dieser Variante sind die Nähte noch nicht unsichtbar, d.h. die Naht zwischen Bündchen und Tuch ist im Inneren und vor allem hinten am Rand sichtbar. Meiner kleinen Maus passt es leider nicht mehr und zum Wegwerfen ist es eigentlich zu schade. Deshalb meine Frage: wer möchte dieses Kopftuch haben? Ich würde es verschenken. Die Versandkosten übernehme ich. Das Kopftuch passt Babys mit einem Kopfumfang von 40 bis max. 43 cm (also ca. um die 3 bis 6 Monate alten Babys). Innen ist UV-Schutz-Stoff vernäht. Bei Interesse könnt ihr unter dem Post einfach einen Kommentar hinterlassen (Name und ggf. Emailadresse, richtige Adresse tauschen wir dann später offline aus). Wenn sich bis zum 05.06. (ich bin zwischenzeitlich mal im Urlaub) mehr als einer meldet, dann entscheidet das Los, wer das Kopftuch erhält. Sollte sich bis dahin niemand dafür interessieren, bekommt es ab 06.06. die oder der Jenige, der zuerst einen Kommentar unter den Post gesetzt hat.

Das Freebook und Schnittmuster wird vorraussichtlich im Laufe der nächsten Woche online gehen. Da ich nach meiner Elternzeit jetzt wieder arbeiten gehe, ist die Zeit fürs Nähen, Schnitte erstellen und Anleitungen schreiben etwas begrenzter als vorher.

Viele Grüße
aus der Nuckelbox


 

Samstag, 14. Mai 2016

Freebook: Ruck-Zuck-Rock

freebook_tutorial_ruck-zuck-rock.pdf
Hier kommt die Freebook-Überraschung für kleine und große Mädchen: der "Ruck-Zuck-Rock". Der Schnitt heisst nicht nur so, sondern ist wirklich kinderleicht und schnell genäht. Je nach verwendeter Stoffbreite und -länge lassen sich unterschiedlichste Modelle kreieren. Alle Infos, das Freebook und die Video-Nähanleitung gibt es wie immer bei den Tutorials.
Über folgenden Link könnt ihr das Freebook auch direkt herunterladen:  
Freebook "Ruck-Zuck-Rock"



Viele Spaß beim Nähen
wünscht die Nuckelbox