Mittwoch, 25. Februar 2015

Rutschende Beanie - hier kommt die Lösung!

Keine Frage - Beanie-Mützen sehen toll aus! Mit breitem Rand und langem Schnitt, der locker nach hinten fällt, sind sie einfach stylisch für Klein und Groß und noch dazu recht einfach zu nähen, also auch für Nähanfänger geeignet.

Was allerdings auf dem Kopf beim Probetragen noch so toll aussieht - in der Praxis zeigt sich dann doch, dass sie besonders bei Kindern schnell verrutschen. Egal wie "eng" man das Bündchen näht, es dauert nicht lang und die Mütze rutscht ins Gesicht. Auch meiner Tochter gefallen die Beanies. Beim Spielen ist sie dann aber doch immer wieder damit beschäftigt, die Mütze nach oben zu schieben, wobei nicht selten ungewollt die Ohren frei werden. Für mich als Mama ärgerlich. Privat kann ich ihr die Mütze immer wieder richten - aber für die Kita geht das nicht, da muss die Mütze sitzen!

Nun hatte ich ja den tollen Pauli-Stoff vor mir und noch genügend Stoffreste für die eine oder andere Mütze. Natürlich habe ich erstmal die klassische Beanie genäht:



Die kam super gut an, doch obwohl ich sie schon aus Erfahrung nicht allzu lang geschnitten hatte, rutscht sie doch immer mal wieder in die Augen. Schade - und das mit dem raren Stoff!

Ob es nun an den glatten Haaren oder der Kopfform liegt (im Internet kursieren die unterschiedlichsten Gründe) - eine Lösung musste her!

Also habe ich fieberhaft überlegt - mein Kind sollte unbedingt eine praktisch Maulwurf-Mütze bekommen. Und dann kam die rettende Idee:  Da ich die "normale" Beanie für die Übergangszeit mit Innenmütze genäht hatte, kam mir der Einfall, die Innenmütze doch einfach kleiner zu nähen, damit diese genau auf den Kopf passt, und nur den Außenstoff im verlängerten Beanie-Style belassen. Damit die Ohren diesmal auch wirklich gut verpackt sind, habe ich im Bund noch Ohrenklappen "eingebaut". Hier das Ergebnis:




Und tatsächlich es rutscht nix mehr!
Wenn ich das nächste Mal Beanies für den Verkauf nähe, werde ich das mit der Innenmütze wieder so anwenden.

Ihr wollt den Schnitt für die Innenmütze nachmachen? So bin ich vorgegangen:
Zuerst am Kopf den benötigten Umfang messen: knapp über den Ohren und dem Stirnansatz entlang. Diese Länge durch 4 teilen - das Maß ergibt die untere Länge eines der 4 inneren Mützenteile. Dann vom Stirnansatz bzw. vom oberen Ende der Ohren zur Kopfmitte messen. Dieses Maß ergibt die Höhe der 4 inneren Mützenteile (gewünschte Breite des Bündchen beachten). Jetzt den Rand noch bogenförmig nach oben malen. Fertig ist der Schnitt für die Innenmütze (im Zuschnitt die Nahtzugabe nicht vergessen).
Da die Nähanleitung der kompletten Mütze etwas komplexer ausfällt, muss ich jeden, der hier nicht weiter weiß, leider vertrösten. Das Entwerfen und Nähen einer "Rutschsicheren Beanie" ist als mein erstes Tuturial geplant. Da dies aber noch Einiges an Zeit benötigt, muss ich euch leider noch etwas hinhalten.

Wer trotzdem so eine tolle Mütze aus dem Hause Nuckelbox haben möchte, kann sich einfach bei mir melden. Vielleicht ist noch etwas Pauli-Stoff übrig und ich kann eine Kundenanfertigung erstellen.

Viele Grüße
aus der Nuckelbox

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen